Skip to main content

Ein guter Content-Marketing-Redaktionsplan hilft uns dabei, die Inhalte für eine Marketingkampagne im Rahmen einer Content-Marketing-Strategie zu planen und zu organisieren. Hier sind einige Schritte, die wir befolgen, um einen solchen Redaktionsplan zu erstellen:

  1. Wir definieren die Ziele: Bevor wir mit der Planung von Inhalten beginnen, definieren wir klar, was wir für den Kunden mit Content-Marketing erreichen möchten. Mögliche Ziele könnten sein, Traffic auf die Website zu lenken, die Conversion-Rate zu erhöhen oder die Marke bekannter zu machen.
  2. Wir identifizieren die Zielgruppe: Um relevante Inhalte zu erstellen, müssen wir wissen, wer die Zielgruppe ist. Wir machen uns Gedanken über Alter, Geschlecht, Interessen und Verhaltensweisen der Zielgruppe und berücksichtigen diese bei der Planung von Inhalten, indem wir Buyer Personas erstellen.
  3. Wir legen die Themen fest: Wir überlegen, welche Themen für diese Zielgruppe relevant sind und welche Inhalte uns dabei helfen könnten, unsere Ziele zu erreichen. Wir erstellen eine Liste von möglichen Themen und sortieren diese nach Priorität.
  4. Wir erstellen einen Kalender: Wir legen fest, wann wir welche Inhalte veröffentlichen möchten. Wir berücksichtigen dabei auch saisonale Themen und relevante Ereignisse. Wir erstellen einen Redaktionsplan, in dem wir festhalten, welche Inhalte wann veröffentlicht werden sollen.
  5. Wir bestimmen die Formatierung (Formate): Wir überlegen, in welcher Form wir unsere Inhalte veröffentlichen möchten. Mögliche Optionen könnten Blog-Artikel, Infografiken, Videos oder Social Media Beiträge sein.
  6. Wir erstellen einen Redaktionsprozess: Wir legen fest, wer für die Erstellung von Inhalten verantwortlich ist und wie der Redaktionsprozess ablaufen wird. Wir berücksichtigen dabei auch, wie wir Feedback und Überarbeitungen einholen und wie wir sicherstellen, dass die Inhalte den Qualitätsstandards entsprechen.
  7. Wir messen und optimieren unsere Ergebnisse: Wir verfolgen die Leistung unserer Inhalte und optimieren unseren Redaktionsplan entsprechend. Wir berücksichtigen dabei auch die Ergebnisse unserer Ziele und Zielgruppen-Analysen.

Ein Beispiel für einen Redaktionsplan:

  1. Ziele: Unsere Ziele sind es, die Markenbekanntheit zu erhöhen und Traffic auf unsere Website zu lenken, indem wir hochwertige, relevante Inhalte für unsere Zielgruppe bereitstellen.
  2. Zielgruppe: Unsere Zielgruppe sind Menschen im Alter von 25-35 Jahren, die sich für Mode und Lifestyle interessieren.
  3. Inhalt: Wir werden jede Woche einen Blog-Beitrag veröffentlichen, der sich mit Mode- und Lifestyle-Themen beschäftigt. Jeden Monat werden wir auch ein Video veröffentlichen, in dem wir neue Trends und Produkte vorstellen.
  4. Redaktionskalender:
  • Montag: Veröffentlichung eines Blog-Beitrags
  • Mittwoch: Veröffentlichung von Social-Media-Beiträgen mit Zusammenfassungen der Blog-Beiträge und anderen relevanten Inhalten
  • Freitag: Veröffentlichung eines Videos auf YouTube
  1. Leistungsverfolgung: Wir werden die Leistung unserer Inhalte mithilfe von Google Analytics und Social-Media-Insights verfolgen und regelmäßig Berichte erstellen, um zu sehen, wie gut unsere Inhalte von unserer Zielgruppe angenommen werden. Wir werden den Redaktionsplan anpassen, wenn erforderlich, um sicherzustellen, dass wir unsere Ziele erreichen.

Bitte beachten Sie, dass dies nur ein Beispiel ist und dass der Redaktionsplan, den wir für unsere Kunden erstellen, stark von den spezifischen Zielen, der Zielgruppe und den Inhalten abhängt, die wir für den Kunden ermittelt haben. Es ist wichtig, den Plan anzupassen und ihn regelmäßig zu überprüfen, um sicherzustellen, dass dieser auch funktioniert.

Gibt es einen Unterschied zwischen einen Redaktionsplan und einen Social Media Content Plan?

Ja, es gibt einen Unterschied zwischen einem Redaktionsplan und einem Social-Media-Content-Plan.

Ein Redaktionsplan ist ein Dokument, das festlegt, welche Inhalte erstellt werden sollen, wann sie veröffentlicht werden sollen und wie sie verwaltet werden. Der Redaktionsplan hilft Ihnen, Ihre Inhalte zu planen und zu veröffentlichen und die Leistung von Inhalten zu verfolgen. Der Redaktionsplan könnte zum Beispiel festlegen, wann und wie oft Sie Blog-Beiträge oder Videos veröffentlichen möchten und wie Sie die Leistung dieser Inhalte verfolgen.

Ein Social-Media-Content-Plan hingegen ist ein Dokument, das festlegt, wie Sie Ihre Inhalte auf Social-Media-Plattformen veröffentlichen möchten. Der Social-Media-Content-Plan hilft Ihnen, Ihre Social-Media-Aktivitäten zu planen und zu veröffentlichen und die Leistung Ihrer Social-Media-Präsenz zu verfolgen. Der Social-Media-Content-Plan könnte zum Beispiel festlegen, wann und wie oft Sie Beiträge auf verschiedenen Plattformen veröffentlichen, welche Art von Inhalten Sie veröffentlichen möchten und wie Sie die Leistung Ihrer Social-Media-Aktivitäten verfolgen.

In der Regel werden Redaktionspläne und Social-Media-Content-Pläne zusammengeführt, um sicherzustellen, dass die Inhalte, die erstellt werden, auch auf den verschiedenen Social-Media-Plattformen veröffentlicht werden. Es ist wichtig, beide Pläne sorgfältig zu planen und regelmäßig zu überprüfen, um sicherzustellen, dass sie Ihren Zielen entsprechen und Ihre Zielgruppe erreichen.

Suchen Sie ein Beispiel eines Content-Marketing Redaktionsplan?

Hier finden Sie ein Beispiel eines Content-Marketing Redaktionsplan.

Benötigen Sie einen individuellen Redaktionsplan für Ihr Social Media Marketing?

Entdecken Sie jetzt unser Angebot für Ihre erfolgreiche Content-Planung 2023 mit einem von uns individuellen geplanten Redaktionsplan.

Redaktionsplan,Content Marketing

Möchten Sie mehr über unsere Online-Marketing, E-Commerce und Webdesign Leistungen erfahren?

Wir freuen uns auf Ihre Fragen und rufen Sie gerne zurück!